Gelebte Nachhaltigkeit
im und ums Hotel

“Als ich das Hotel übernommen hatte, war mir wichtig, dass auch ich mich wohlfühle!”

 

Roland, der heutige Hotelbetreiber, hat das Alpenhotel nach seinen Vorstellungen gestaltet. Dabei war Nachhaltigkeit und ökologisches Handeln von Beginn an ein großes Anliegen. So wurde beim Frühstück sofort darauf geachtet, dass Portionsverpackungen bestmöglich vermieden werden. So ist das Alpenhotel auch eines von ganz wenigen Hotels in Österreich, in dem Haselnusscreme direkt am Frühstücksbuffet gemacht werden kann. Die klein portionierten Haselnussverpackungen, wie man sie vielerorts findet, kommen in diesem Haus nicht mehr auf den Tisch. Außerdem wird insgesamt viel Hausgemachtes angeboten, was übrigens ohnehin mehr Anklang bei unseren Gästen findet.

  • Möglichst wenig Plastik
  • Möglichst wenig Einweg
  • Möglichst viel aus wiederverwertbaren Materialien

…das sind die Kriterien, die im Alpenhotel berücksichtigt werden.

Darüberhinaus wird auch ganz besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass – wenn hausgemacht nicht möglich ist – regionale Zutaten beim Frühstück zum Einsatz kommen.

Der Nachhaltigkeitsgedanke kommt aber selbstverständlich nicht nur beim Frühstück zum Tragen. Auch bei Hoteleinrichtung und Zimmerreinigung wird darauf geachtet. Dazu gehört z.B. auch der “Umweltgutschein”, der in den Zimmern aufliegt.

Fleißige Bienchen im AHT

Mit der hauseigenen Imkerei “Bee Happy” wird ein Beitrag zum Erhalt der Honigbienen erbracht. Die vielen fleißigen Tierchen leisten wichtige Bestäubungsarbeit rund um den Achensee und sind für uns Menschen unentbehrlich.

Angenehmer (und süßer) Nebeneffekt ist der Honig aus eigener Produktion, der unseren Gästen beim Frühstück zur Verfügung gestellt wird. Auch hier wird das Prinzip “from farm to table” gelebt.